Schulabschlüsse in GB

Die GCSE’s (General Certificate of Secondary Education)

In Großbritannien wird der Mittlere Reife Abschluss über zwei Jahre vorbereitet – in der 9. Und 10. Klasse. Die Schüler belegen neun bzw. zehn Fächer in denen sie am Ende der 10. Klasse die Prüfungen ablegen könne.

Einige Schulen bieten für internationale Schüler in der 10. Klasse einen einjährigen GCSE Kurs an (pre-IB oder pre-Sixth form).

Die A-Levels

sind die Abiturkurse in Großbritannien. Das britische Schulsystem ermöglicht den Schülern, sich in den letzten beiden Schuljahren auf vier Fächer zu spezialisieren. Dadurch können sie ihre Schwächen vernachlässigen und ihre Stärken betonen. Dies ist vor allem für diejenigen attraktiv, die bereits in eine bestimmte Berufsrichtung tendieren bzw. Ausbildungswege ausschließen. Also ein Programm für Spezialisten

Die A-levels bestehen aus

  • 4 AS Kursen ( in der Lower Sixth Form) und
  • 3 A-level Kursen ( in der Upper Sixth Form)

Die Anerkennung als fachgebundene Hochschulreife ist mit der richtigen Fächerwahl kein Problem.

Das Internationale Baccalaureate (IB)

ist eigentlich ein Schweizer Programm, das zentral von der Genfer IB Organisation geleitet wird. Immer mehr englische Internate entscheiden sich für die Einführung des IBs, das inzwischen weltweit anerkannt ist. Ideal ist dieses Programm für diejenigen, die sich noch nicht auf einen Studienbereich festlegen möchten. Indem Kurse aus allen Fachrichtungen belegt werden, bleiben für die Studienwahl alle Türen offen.

Das IB besteht aus 3Higher Levels, 3 Standard Levels, einem Theory of Knowledge Kurs und einem Extended Essay. Mit den richtigen Fächern erhält Ihr Kind in Deutschland problemlos die Allgemeine Hochschulreife.